Presse
26.08.2022
Die Entlastungspakete der Bundesregierung gegen die steigenden Inflationskosten werden im Oktober auslaufen. Eine Senkung der Kosten ist aktuell nicht in Sicht. Die CDA im Ennepe-Ruhr-Kreis fordert daher gezielte Maßnahmen für Menschen mit geringem Einkommen. Die hohen Energiekosten würden sonst zu gesellschaftlichen Spaltungen führen.
weiter

24.08.2022
Die SPD-geführte Bundesregierung hat angekündigt, dass das Bundesprogramm "Sprach-Kitas" in diesem Jahr auslaufen wird. Dieses Programm hat über zehn Jahre lang Kinder, die es besonders schwer haben, gefördert. Ohne Not wird dieses Programm jetzt abgewickelt.
weiter

22.08.2022
Neuwahlen bei der CDA
Nach einer fast zweimonatigen politischen Sommerpause startet die CDA im Ennepe-Ruhr-Kreis erfolgreich in die zweite Jahreshälfte. Kurz vor und während der Sommerpause fanden einige Wahlen statt, die einmal mehr zeigen, welch wichtige Rolle eine christsoziale Politik im Ennepe-Ruhr-Kreis innehat. und nicht nur das, auch über einen aktiven Nachwuchs freut sich die CDA besonders.
weiter

20.04.2022
CDA-Frühjahrsgespräche widmen sich dem Thema Nachhaltigkeit. Gäste aus dem Berliner Bundestag und Wetter sprechen über die Möglichkeiten Nachhaltigkeit im Alltag zu leben.
„12 Mio. Tonnen Lebensmittel werden pro Jahr in Deutschland weggeschmissen. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen - Die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung geht uns aus ethischer, ökologischer und ökonomischer Sicht alle an. Weltweit hungern mehr als 800 Millionen Menschen, mehr als doppelt so viele sind fehl- beziehungsweise mangelernährt.
weiter

06.04.2022
Spitzenkandidat der CDA NRW kommt aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis
Der CDU-Arbeitnehmerflügel startete vergangenen Samstag offiziell in den Landtagswahlkampf 2022. Der Landesvorsitzende Dennis Radtke MdEP und der Bundesvorsitzende Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit stimmten die anwesenden Mitglieder und Gäste auf die anstehenden Wochen ein und bilanzierten der Landesregierung eine gute Arbeit.
weiter

04.04.2022
Aus Sicht der CDA im Ennepe-Ruhr-Kreis war die Landestagung der CDA NRW am vergangenen Samstag, 02.04.2022, ein voller Erfolg.
Bei frostigem Wetter und mit Schnee fand diese mit guter Stimmung im Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid statt. Im Rahmen der Antragsberatung unterstützen die Delegierten einstimmig den Antrag aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, der die Thematik der erweiterten Führungszeugnisse bei Mitarbeitenden in Sportvereinen genauer in den Fokus nimmt.
weiter

07.03.2022
Am 7. März 2022 findet der diesjährige Equal Pay Day statt. Er markiert symbolisch die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen. Momentan liegt die Lohnlücke bei 18 Prozent. Rechnet man den Prozentwert in Tage um, arbeiten Frauen 66 Tage, vom 1. Januar bis zum 07. März 2021, kostenlos. Dieses Jahr beschäftigt sich der Equal Pay Day mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für den Arbeitsmarkt.
weiter

28.02.2022
CDA des Ennepe-Ruhr-Kreises freut sich über Förderung der heimischen Krankenhäuser
Mit dem Gesetz für ein Zukunftsprogramm Krankenhäuser (Krankenhauszukunftsgesetz - KHZG) hat der Bundesgesetzgeber einen Krankenhauszukunftsfonds aufgelegt. Mit diesem Förderinstrument werden insbesondere notwendige Investitionen in den Bereichen Digitalisierung und IT- und Cybersicherheit von Krankenhäusern und Hochschulkliniken gefördert.
weiter

10.02.2022
Kinderschutz vor Datenschutz! - Null Toleranz gegenüber dem Kindesmissbrauch“
BRÜSSEL/RUHRGEBIET. Die Europäische Union hat in den vergangenen Monaten entsprechende Beschlüsse herbeigeführt, sodass für die lokale Präventionsarbeit gegen die sexualisierte Gewalt gegenüber Kindern rund 16 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung stehen.
weiter

03.02.2022
CDU-Landtagskandidat Christian Brandt: „Der Einsatz der CDU hat sich gelohnt! Förderung muss auch in der Zukunft weitergehen!“
„Der Einsatz der CDU auf allen Ebenen hat sich gelohnt“, freut sich der CDU-Landtagskandidat für Hattingen, Schwelm, Sprockhövel und Wetter Christian Brandt. „Ohne den massiven Druck hätte die Ampel den Förderstopp nicht rückgängig gemacht“, ist sich Brandt sicher. „Sofern eingereichte Anträge förderfähig sind, sollen alle bis zum 24. Januar 2022 gestellten Anträge nun doch geprüft werden. Das hilft uns auch in den Gemeinden in meinem Wahlkreis. Das ist gut, macht den Vertrauensschaden, den die Ampel aus SPD, Grünen und FDP verursacht hat, aber nur teilweise rückgängig. Das wird lange nachwirken, schadet dem Klimaschutz und behindert Investitionen in energetische Sanierungen. Das hektische Hin und Her innerhalb von nur einer Woche hätte man sich sparen können.“
weiter