Pressearchiv
09.11.2018, 17:09 Uhr
Europaabgeordneter Dennis Radtke weiterhin CDA-Chef im Ruhrgebiet
Hervorragendes Ergebnis auch für die CDA Ennepe-Ruhr
Für weitere zwei Jahre wurde der CDU-Europaabgeordnete für das Ruhrgebiet, Dennis Radtke MdEP, aus Bochum auf der jüngsten Bezirkstagung der CDA in Herne zum Bezirksvorsitzenden der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Ruhr gewählt. Die CDA Ruhr ist der mitgliederstärkste Bezirksverband der CDA Deutschlands.
Der ehemalige Gewerkschaftssekretär Dennis Radtke wurde bereits zum dritten Mal in diesem Amt bestätigt und erhielt knapp 98 Prozent der Stimmen.
Dennis Radtke MdEP bei seiner politischen Rede in Herne
In seinem Bericht ging Dennis Radtke auf die aktuellen politischen und personellen Ereignisse in der CDU ein und mahnte als Arbeitnehmervertreter an, seine Partei müsse den bisherigen Kurs beibehalten. Der Rechtsrutsch der CSU habe gezeigt, „die Menschen wählen dann lieber das Original als die billige Kopie“. Die CDU als Volkspartei könne Wahlen nur in der Mitte gewinnen.

Mit Blick auf die kommende Europawahl sagte der Bochumer Abgeordnete, “dass sie zu einer Schicksalswahl für das Europa, das wir schätzen und lieben, werden kann“. Dennis Radtke warnte: „Wenn die Rechtspopulisten die Überhand bekommen, dann werden sie dieses Europa zerstören und uns in die Kleinstaaterei zurückführen.“

Als Beisitzer wurden aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis der Kreisvorsitzende der CDA, der Herdecker Christian Brandt, mit 92 Prozent der Stimmen und die in Sprockhövel politisch beheimatete Silke Spittler-Lindemann, stellvertretende Kreisvorsitzende der CDA Ennepe-Ruhr, mit 90 Prozent gewählt. Ebenso als Beisitzer gehört CDU-Kreisgeschäftsführer Martin Spittler dem CDA-Bezirksvorstand wieder an. Auch er erhielt 90 Prozent der Stimmen.